Hoteljob das Online Stellenportal f�r Bewerber kostenlos

Mathematiker als Beruf: Aussichten und Berufsbilder

Ein Mathematikstudium gehört zu den inhaltlich anspruchsvollsten Ausbildungsgängen überhaupt. Doch stets stellt sich auch die Frage, was kommt danach? Welche Berufsbilder gibt es für gut ausgebildete Mathematiker und wie sind die Aussichten auf dem modernen Arbeitsmarkt?

Welche Aussichten haben Berufsbilder mit dem Schwerpunkt Mathematik?

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Studiums der Mathematik, haben die Absolventen durchaus gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt in der Bundesrepublik Deutschland. Im Allgemeinen bieten sich folgende Berufsaussichten:

  • die Aufnahme einer Tätigkeit als Lehrer
  • eine Anstellung im Bereich von Lehre und Forschung, zum Beispiel an einer Universität und Hochschule
  • die Verfolgung einer beruflichen Perspektive in einem Software-Unternehmen.

Da das Mathematikstudium ein schwieriger Studiengang ist, welcher inhaltlich der Ausbildung von Informatikern gleicht, ergeben sich daher oftmals berufliche Perspektiven für Mathematiker als Programmierer oder in anderen artverwandten Tätigkeitsbereichen von modernen Software-Unternehmen in der freien Wirtschaft.

©geralt – pixabay.com

Welche Berufe sind für mathematisch Interessierte vielversprechend?

Die Mathematik hat Einfluss auf nahezu alle Berufe: Auf das Internet und die gesamte Computerbranche, sowie nicht zuletzt auch auf die moderne Volkswirtschaft. Aus dieser fundamentalen Tatsache lassen sich einige interessante und zukunftsträchtige Berufe für Absolventen mathematischer Studiengänge ableiten. Dazu zählen heute beispielsweise:

  • die Consultingkarriere für Absolventen eines Mathematikstudiums
  • ein Job als Wirtschaftsmathematiker
  • eine Tätigkeit im Bereich der Statistik.

Generell schafft ein erfolgreiches Mathematikstudium bereits schon die Voraussetzungen dafür, dass der betreffende Absolvent in unterschiedlichsten Branchen und Teilbereichen der modernen Volkswirtschaft durchstarten kann. Mathematiker sind heute zum Beispiel in Banken und Kreditinstituten, in der gesamten Versicherungsbranche und bei Finanzdienstleistern ganz besonders gefragt.

Welche mathematischen Studiengänge sind vielversprechend?

Es wurde bereits eingangs erwähnt, dass heute besonders ein Studium der Wirtschaftsmathematik als vielversprechend gilt. Dieses eröffnet dem betreffenden Absolventen später zum Beispiel die Aussicht, in einer Unternehmensberatung Karriere machen zu können. Sinnvoll ist es dazu insbesondere, wenn der betreffende Student im Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) belegen kann. Wer hingegen bereits während seines Mathematikstudiums erkannt hat, dass weniger die berufliche Praxis draußen in der freien Wirtschaft für ihn interessant ist, sondern viel eher die Lehre oder gar die Forschung, der sollte bereits während der universitären Ausbildung im Rahmen seines Mathematikstudiums den Erwerb des jeweiligen Doktorgrades anstreben. Meist bieten sich dann damit anspruchsvolle Forschungsprojekte an, in deren Rahmen der frisch gebackene Doktor der Mathematik dann möglicherweise erfolgreich als Assistent Fuß fassen kann.

Nicht selten werden promovierte Mathematiker auch nach Jahren einer rein theoretischen Tätigkeit in Lehre und Forschung durch attraktive Angebote dazu bewegt, letztendlich in die freie Wirtschaft zu wechseln. Die Raumfahrtindustrie, der Schiffsbau oder auch der Automobilsektor sind neben der Software- und der Computerbranche nur einige wenige Bereiche der modernen Volkswirtschaft, die für einen solchen späteren Wechsel in Frage kommen und den betreffenden Mathematikern meist besonders interessante Perspektiven bieten.

Kommentare sind geschlossen.