Hoteljob das Online Stellenportal f�r Bewerber kostenlos

Der Beruf der Headhunter

In „Friends with Benefits“ spielte Mila Kunis eine toughe Headhunterin, die Justin Timberlake einen neuen lukrativen Job in New York verschafft. Doch im Film sieht man natürlich nicht die ganze Wahrheit über die Tätigkeit des Headhunters.

Handschlag zweier Geschäftsmänner

© Digital Vision/Thinkstock

Der Arbeitsablauf des Headhuntings

Der aktuelle Arbeitsmarkt ist von Konkurrenzkampf geprägt. Jedes Unternehmen möchte möglichst effektiv und effizient arbeiten. Dazu werden die besten Mitarbeiter benötigt. Und genau an dieser Stelle kommen die Headhunter ins Spiel. Sie machen sich für die Unternehmen auf die Suche nach den heißbegehrten Fachkräften und versuchen diesen die neue Arbeitsstelle schmackhaft zu machen. Erst wenn der Arbeitsvertrag unterschrieben ist, ist der Job des Headhunters erledigt. Sie sind also Vermittler, die passendes Personal für Unternehmen suchen. Dazu sehen sie sich das Stellenprofil genau an und analysieren anschließend den Arbeitsmarkt nach entsprechenden Kandidaten. Danach machen die Headhunter Wien, Bern, Berlin und andere Großstädte unsicher. Sie suchen die ausgewählten Arbeitskräfte auf und versuchen, sie zu einem Treffen mit dem potentiellen Arbeitgeber zu bewegen. Erfolgt der Arbeitsvertragsabschluss tatsächlich, bekommt der Headhunter für seine Leistung eine Provision.

Headhunting früher und heute

Das Abwerben von hochqualifizierten Mitarbeitern ist ein gängiges Vorgehen in der freien Wirtschaft – schließlich bekommt die Firma dadurch mehr kompetente Mitarbeiter und der Angestellte einen Job mit besseren Konditionen. Deshalb existieren mittlerweile ganze Teams von Headhuntern – wie zum Beispiel die Iventa Group. Interessenten können sich im Internet mehr Informationen zu Iventa und ähnlichen Unternehmen einholen. Man sollte sich auf jeden Fall zu diesem Berufsbild etwas belesen, da sich das Headhunting seit den 90er Jahren enorm verbreitet hat. Heutzutage werden bei der Suche auch vermehrt soziale Netzwerke wie Xing oder Facebook genutzt, auf denen Fachkräfte ihr Können unter Beweis stellen. Außerdem sind im digitalen Zeitalter natürlich vor allem IT-Spezialisten gefragt. Die Headhunter müssen sich immer wieder auf die verändernden Marktbedingungen einstellen. Als Arbeitssuchender darf man diese Personalvermittlung aber nicht mit der Arbeitsvermittlung verwechseln. Headhunter sind keine Arbeitsvermittler, die in Agenturen von arbeitsuchenden Menschen in Anspruch genommen werden – sie suchen sich ihre Jobanwärter gezielt aus.

Kommentare sind geschlossen.