Hoteljob das Online Stellenportal f�r Bewerber kostenlos

Selbstständigkeit in der Kreativbranche: Gründung einer Werbeagentur

Kreativ? Motiviert? Arbeitslos? Jobs in den Bereichen Medien und Marketing sind begehrt, eine große Masse an Nachwuchs, dank überfüllter Studiengänge, garantiert. Eine gute Anstellung in dieser Sparte der Kreativbranche zu bekommen ist daher keine Selbstverständlichkeit mehr. Selbstständigkeit, also die Gründung einer Werbeagentur, könnte der Weg zum persönlichen Erfolg werden. Ein steiniger Weg in jedem Falle.

Wissen. Erfahrung. Kontakte.

Gründung einer Werbeagentur: Junge erfolgreiche Frau arbeitet an einem weißen Laptop

© Hemera/Thinkstock

Vor der Gründung einer Werbeagentur sollte man sich einen Grundstock an Wissen angeeignet haben, zuallererst im eigenen Fachgebiet, also im Marketing. Vorteilhaft wäre hier natürlich eine thematisch passende Ausbildung oder ein Studienabschluss, zwingende Voraussetzung ist das allerdings nicht. Genügend Kreativität kann man auch ohne Abschluss besitzen, um diese in die richtigen Bahnen zu lenken, müssen allerdings Werbekonzepte und Marktmechanismen erlernt und durchschaut werden. Was viele unterschätzen, sind die Kenntnisse, die man bei der Unternehmensgründung auch in anderen Bereichen dringend benötigt, um das Geschäft rentabel laufen zu lassen. Unternehmerisches Wissen für die finanziellen und geschäftlichen Angelegenheiten, aber auch IT Kenntnisse, um den eigenen Arbeitsplatz selbstständig einrichten zu können, sind vonnöten. Hier sollte man Fachliteratur durcharbeiten und auch entsprechende Kurse besuchen. All das Wissen reicht aber nicht aus, wenn man es in der Praxis nicht anwenden kann. Praktika, Nebenjobs, private Aufträge – Erfahrungen zu sammeln gehört zu den Grundvoraussetzungen vor dem Schritt zur Selbstständigkeit. Nebenbei können auch zahlreiche Kontakte zu Kunden und anderen Agenturen geknüpft werden, denn ohne Kontakte läuft in dieser Branche so gut wie nichts!

Gründung einer Werbeagentur: Ausrüstung und Infrastruktur

Die Grundausrüstung für eine kleine Werbeagentur ist auf den ersten Blick relativ klein: Es wird ein Computer benötigt, ein Grafikprogramm, ein Arbeitsplatz und ein professioneller Internetauftritt. Im Detail wird es dann aber doch sehr umfangreich und teuer, wenn man das Geschäft wirklich professionell aufziehen möchte. Meist wird eine große Auswahl an sündhaft teurer Grafiksoftware benötigt, es müssen umfangreiche Lizenzen für Schriften und Grafiken erworben werden, man benötigt ein Programm zur Verwaltung der Kundenaufträge, bei mehreren Mitarbeitern auch zusätzliche Rechner, Bildschirme, Server und Plotter. Aus Kostengründen kann zunächst auch auf Freeware und Open-Source-Programme zurückgegriffen werden, hier muss man allerdings immer auf die Regeln für kommerzielle Nutzungen achten. Mit zunehmendem Erfolg sollte dann schrittweise eine effektive und umfangreiche Infrastruktur aufgebaut werden. Wer komplett selbstständig arbeitet, kann sich in den eigenen vier Wänden ein Home-Office einrichten, bei mehreren Mitarbeitern müssen auch entsprechende Arbeitsräume angemietet werden.

Seminare für Existenzgründungen

Bei der Gründung einer Werbeagentur muss von gesetzlicher Seite viel beachtet werden: Fragen zu den rechtlichen Grundlagen, der passenden Unternehmensform oder nötigen Versicherungen werden bei Seminaren für Existenzgründungen umfangreich beantwortet. Der Besuch eines solchen Kurses wird daher dringend empfohlen, damit nicht gleich zu Beginn schwerwiegende Fehler begangen werden. Hilfe und Informationen gibt es auch beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Anlaufschwierigkeiten, Rückschläge, Stress und Verantwortung – die Gründung einer Werbeagentur wird ein harter Weg, der nur mit viel Kraft, Ausdauer und einer gehörigen Portion Optimismus bewältigt werden kann. Unter den ganzen administrativen Anforderungen darf aber das Kerngeschäft nicht leiden: Kreativität und Innovation.

Kommentare sind geschlossen.