Hoteljob das Online Stellenportal f�r Bewerber kostenlos

Der neue Trend: auf Reisen arbeiten

Wer beim Reisen arbeiten geht, muss keine Angst vor einer leeren Urlaubskasse haben. In den verschiedensten Ländern gibt es Angebote, die es Angehörigen jeder Altersklasse ermöglichen, Joberfahrungen einmal ganz anders zu sammeln.

Reisen, arbeiten, erleben, lernen

Auf Reisen arbeiten: Junge blonde Dame serviert in einem Cafe

© Photodisc/Thinkstock

Äpfel pflücken auf einer Farm in Australien, Autos waschen in Neuseeland oder kellnern in Spanien – die Möglichkeiten, mit dem Reisen Arbeiten zu verbinden, sind endlos. Oftmals zieht es Jugendliche nach dem Abitur in die Ferne, um einmal einen anderen Alltag als den, der von Schule und Lernen geprägt ist, zu erleben. Neben dem Wunsch, eine andere Kultur kennenzulernen, steht vielleicht auch der Wunsch an, eine neue Sprache zu lernen oder Englischkenntnisse zu vertiefen. Überall auf der Welt sind Leute aus verschiedenen Ländern anzutreffen, die zwischen Reisen arbeiten gehen, um das Konto aufzufüllen oder eine andere Ecke eines Kontinents zu entdecken. Wer Englisch nicht als Muttersprache beherrscht, kann während des Auslandsaufenthalts seine Sprachkenntnisse vertiefen und als wertvolle Zusatzqualifikation festschreiben.

Soft Skills ausbauen

Jeder, der schon einmal im Ausland unterwegs war, weiß, wie wichtig es ist, ein Gespür für die Menschen zu entwickeln, die einem begegnen – gerade dann, wenn sie eine andere Sprache sprechen. Wenn dann auch noch der Arbeitsalltag dazukommt, ist es wichtig, sich auf das Gegenüber einzustellen. Diese Erfahrungen können sich sehr positiv auf die spätere Zeit auf dem Arbeitsmarkt im Heimatland auswirken – weltoffene und flexible Mitarbeiter werden von Firmen aller Branchen gesucht.

Auf Reisen arbeiten für Menschen über 30

Die meisten Programme, die eine Verbindung von Reisen und Arbeiten anbieten und meist gleich die entsprechende Organisation übernehmen und zum Beispiel auch einen Versicherungsschutz anbieten, sind tatsächlich für junge Menschen gedacht, die noch nicht an die Verpflichtungen der Jobwelt gebunden sind. Doch im Rahmen von einem Sabbatjahr oder einer beruflichen Neuorientierung zieht es auch Menschen, die wesentlich älter sind, zum Reisen und Arbeiten ins Ausland. Wer bereits Erfahrungen in einer gewissen Berufsbranche gesammelt hat, kann bei spezialisierten Agenturen nachfragen, ob die Vermittlung eines ähnlichen Jobs im Ausland möglich ist. Wenn eine Betätigung in einem ganz anderen Feld interessanter scheint, helfen Reiseanbieter weiter, die mit dem Reisen Arbeiten verbinden. So können Leute über 30 beispielsweise in sozialen Projekten in Afrika oder Lateinamerika helfen oder mit ihrem handwerklichen Geschick den Neubau von Schulen oder Kindereinrichtungen unterstützen.

Eher ideeller Lohn

Zum Reichwerden ist die Kombination aus Reisen und Arbeiten allerdings kaum geeignet. Wer dies anstrebt, sollte sich besser einen längerfristigen Plan machen, indem er seine Ziele für die Zeit im Ausland festhält. Von der Ausbildung sozialer Fähigkeiten und der Vertiefung von Sprachkenntnissen profitiert nicht nur derjenige, der sich in das Abenteuer gestürzt hat, sondern auch der spätere Arbeitgeber.

Kommentare sind geschlossen.