Hoteljob das Online Stellenportal f�r Bewerber kostenlos

Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch

Ein Vorstellungsgespräch ist für viele potentielle Arbeitnehmer eine Hürde. Die Bewerber werden in Anbetracht der Konfrontation mit den vom Arbeitgeber gestellten Fragen zu nervös und können sich somit nicht gebührend präsentieren. Deshalb sollte man sich intensiv auf das Gespräch vorbereiten.

Ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch zu absolvieren ist nicht so schwer, wie man vielleicht denkt, denn es findet heutzutage meist auf Augenhöhe statt. Ihr Gegenüber ist also in den seltensten Fällen arrogant oder überherblich. Somit brauch Sie keine Angst vor dem ersten Kennenlernen zu haben. Informieren Sie sich vorher genauestens über die Firma der gewünschten Arbeitsstelle. So können Sie besser mitreden und sind bei Fragen sicherer.

Ihre Persönlichkeit darstellen

Ein Vorstellungsgespräch ist eine hervorragende Gelegenheit, Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu präsentieren. Ziehen Sie im Gespräch eine ganz ehrliche Bilanz, was Sie bisher erreicht haben und reflektieren Sie diese anschließend. So kommen Ihre fachlichen Kenntnisse und persönlichen Stärken besser zur Geltung. Vergleichen Sie die eigenen Qualifikationen mit dem geforderten Leistungsprofil des Arbeitgebers. Das beweist, dass Sie sich bereits gedanklich mit dem Jobangebot auseinander gesetzt haben. Seien Sie stets offen und verstellen Sie sich nicht. Nur so kann der Arbeitgeber sehen, ob Sie wirklich ins Team passen. Es ist außerdem wichtig, über wichtige Ereignisse informiert zu sein. Sind Sie bei internationalen Nachrichten nicht auf dem aktuellem Stand, können Sie bei vielen Themen nicht mitreden und wirken desinteressiert. Versuchen Sie während des Gespräches das Arbeitsklima in der Firma zu verstehen. So können Sie für sich selbst bestimmen, ob der Job die richtige Wahl ist.

Die richtige Vorgehensweise

Falls Sie mehrere Bewerbungsgespräche haben, sollten Sie sich zuerst bei den Firmen vorstellen, an denen Sie weniger interessiert sind. So können diese als Übung für den „Ernstfall“ genutzt werden. Es ist wichtig, selbstbewusst zu bleiben. Wenn Sie an die Tür des Büros klopfen, muss es laut genug sein. Wenn Sie Ihrem Gegenüber die Hand geben, muss der Händedruck fest genug sein. Beim Vorstellen sollten Sie Ihren Namen laut und deutlich sagen. Halten Sie stets Blickkontakt. Während des Gesprächs sollten Sie die meiste Zeit reden und keinen Fragen ausweichen. Sprechen Sie mit fester Stimme. Aber Achtung: wirken Sie dabei auf keinen Fall arrogant und achten Sie auf Ihre Körpersprache. Sitzen Sie bequem aber nicht zu lässig. Diejenigen, die Angst vor heiklen Fragen haben, sollten wissen, dass sie nicht alle Fragen beantworten müssen. Fragen, die keinen Bezug zum Arbeitsverhältnis haben, sind unzulässig. Zu persönliche oder unangebrachte Fragestellungen wie zum Beispiel nach Kinderwünschen oder Krankheiten bedürfen also keiner Antwort. Diese kann man auch ganz leicht umgehen: Auf die Frage ob man homosexuell, schwanger oder durchgeknallt sei, erwidern Sie einfach „Ist das Voraussetzung für den Job?“ und schon ist Ihr Gegenüber von Ihrem Selbstbewusstsein überzeugt.

Kommentare sind geschlossen.